InDessert, Glutenfrei, Kuchen und Muffins, Laktosefrei, Rezepte, Sweets, To go, Vegan, Vegetarisch

Donauwellen mit leichter Pudding-Creme|vegan, glutenfrei

Donauwellen mag doch jeder oder? ??‍♀️ Also ich zumindest. ? Sie sind in Kombination mit der leichten Pudding-Creme nicht nur unglaublich saftig, sondern auch schön fruchtig und schokoladig zugleich! Ich finde ja sowieso, wenn sich eine Frucht mit Schokolade paaren sollte, dann ist das die Kirsche. ? (Okay, Bananen natürlich auch ?)

In den mir bekannten Rezepten für Donauwellen wird für die leckere Pudding-Creme ja immer Sahne genommen, dass wollte ich an dieser Stelle mal vermeiden. Meine Variante enthält als Alternative veganen Skyr im Pudding, welcher eine super cremige Konsistenz erzeugt und natürlich um einiges Kalorienärmer ist als Sahne! Dem Geschmack kann das übrigens nichts anhaben. ?

Donauwellen sind doch nicht euer Ding? ??‍♀️ Schaut euch auch gerne mal meine anderen Rezepte mit leichten Sahne-Alternativen an:

Und bevor ich mich hier wieder um Kopf und Kragen rede, kommen wir doch mal lieber direkt zum Rezept. ??‍♀️ Ihr wisst ja wie’s geht:

Ich würde mich sehr darüber freuen, wenn ihr mein Rezept ausprobiert und mir einen Kommentar hier auf meinem Blog dalasst. ? So kann ich sehen, was euch gefällt und ein Feedback macht einfach glücklich. ? Zeigt mir eure Kreationen gerne auch auf Instagram und verlinkt mich. So kann ich sie sehen und reposten. ?

320 kcal | 8,6g Eiweiß | 42,1g Kohlenhydrate | 12,4g Fett

Donauwellen mit leichter Pudding-Creme | vegan, glutenfrei

Wer die Kombination Schokolade, Frucht, Kuchen und Pudding mag, ist hier genau richtig! Das Rezept für meine veganen, glutenfreien Donauwellen ist super saftig und dabei nicht ganz so mächtig, wie das Original. Geschmacklich steht es ihm aber in nichts nach!

Gericht: Dessert, Kuchen, Nachspeise, Nachtisch, Snack
Keyword: Donauwellen, kalorienarm, Kirschen, ohne Industriezucker, Pudding Creme, Schokokuchen, Schokolade, vegan
Portionen: 9 Stück
Kalorien: 320 kcal
Autor: Daniela Ruppert
Zutaten
Für den Teig
  • 80 g glutenfreies Mehl
  • 120 g Buchweizenmehl ODER insgesamt 200g glutenfreies Mehl (ich hatte nur noch 80g da, also habe ich Buchweizen mit dazu genommen). Natürlich kann man auch Dinkel- oder Weizenmehl nehmen.
  • 70 g Mandelmehl
  • 30 g glutenfreie Wezenstärke ODER Tapioka- ,Kartoffel- oder Maisstärke (kann gegen Mandelmehl ausgetauscht werden, wenn Dinkel- oder Weizenmehl verwendet wird)
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 100 g Kokosblütenzucker
  • 50 g Erythrit ODER anstelle des Kokosblütenzucker 150g Erythrit, wer es komplett zuckerfrei möchte.
  • ein paar Vanille Flavordrops ODER Aroma
  • 50 ml Rapsöl
  • 300 ml Mineralwasser
  • 2 EL Backkakao
  • 200 g Kirschen (TK oder aus dem Glas)
Für die Creme
  • 1 Päckchen Vanillepudding Pulver
  • ein paar Spritzer Süßstoff/ Stevia ODER 3 EL Erythrit
  • 400 ml Hafermilch
  • 100 g veganer Skyr ODER veganer Quark
Für den Guss
  • 75 g Zartbitter Schokolade
  • 1 EL Kokosöl
Zubereitung
Für die Creme
  1. Den Vanillepudding nach Packungsanweisung mit Süßstoff und der Hafermilch zubereiten.

  2. Anschließend den Skyr einrühren, in eine Schale füllen, mit Folie abdecken und kalt stellen.

Für den Teig
  1. Die Kirschen auftauen und abtropfen lassen.

  2. Den Ofen auf 160°C (180°C Ober-/Unterhitze) vorheizen.

  3. Eine Brownie Form (23x23cm oder etwas größer) mit Backpapier auslegen (ich mache es vorher immer nass, drücke das Wasser heraus, indem ich es zu einem Knäul zusammendrücke und lege es in die Form um es besser formen zu können).

  4. Die trockenen Zutaten bis auf den Backkakao verrühren. Die nassen Zutaten ebenfalls gut verrühren und zu den trockenen geben.

  5. Den Teig kurz ordentlich mit dem Handrührgerät vermixen.

  6. Die Hälfte es Teig in der Form verteilen. Zur anderen Hälfte den Backkakao dazu rühren (gegebenenfalls noch einen Schuss Wasser dazu geben) und auf dem hellen Teig verteilen.

  7. Mit einer Gabel ein Mamor Muster in den Teig ziehen.

  8. Die Kirschen auf dem Teig verteilen und den Kuchen je nach dicke 25-35 Minuten backen (Stäbchenprobe). Herausnehmen und abkühlen lassen. Anschließend aus der Form nehmen.

  9. Den Pudding nochmals gut durchrühren und auf dem Kuchen verteilen.

Für den Guss
  1. Die Schokolade mit dem Kokosöl im Wasserbad schmelzen, etwas abkühlen lassen, auf der Puddingcreme verteilen und glatt streichen.

  2. Mit einem gezackten Teigschaber oder einer Gabel Wellenmuster in die Schokolade ziehen.

Anstelle von Kirschen lassen sich für dieses Rezept selbstverständlich auch andere Früchte wie Himbeeren oder Heidelbeeren verwenden. Gerade im Sommer ist es eine super schnelle Alternative.

Und ja ich weiß, natürlich kann man nicht immer direkt drauf los backen… Ich bin auch gerne Abends um 23 Uhr noch am stöbern. ? Also hier direkt mal eine Grafik zum speichern bei Pinterest:

0

You may also like

Leave a Reply